• Datum

Die Dippoldiswalder Kirche hat eine Geschichte, die über 800 Jahre zurückreicht. Im weiten und lichten Innenraum verbreiten zahlreiche Blumenranken eine Stimmung voller Farbe und Fröhlichkeit. Dort, wo die Kirche Schellerhau heute steht, wurde im Jahre 1561 eine kleine Holzkirche eingeweiht. Aus dieser stammen noch der Taufstein. Die prachtvolle Ausmalung in Zusammenhang mit dem Klang der Orgel der Firma Schuster aus Zittau ist ein einmaliger Genuss. Kaffeetrinken mit Blick über‘s Osterzgebirge.

  • Dippoldiswalde | Tor zum Osterzgebirge
  • Kirche | Renaissancemalerei in Weiß und Grün auf gotischem Deckengewölbe
  • Erzgebirgische Gemütlichkeit im Kurort Bärenfels
  • Schellerhau | Schönste Dorfkirche | Deckengemälde „Armen-Bibel“