• Datum

Porzellan von gestern – für Leute von heute

Selb die Porzellanstadt schlechthin. So weltbekannte Firmen wie Rosenthal und Hutschenreuther sind hier zu Hause, und ihre Mitarbeiter, die Porzelliner, fertigen Tag für Tag das Geschirr, das den gedeckten Tisch weltweit zur Tafel werden läßt. Und weil es kaum eine Familie in Selb gibt, die nicht in irgendeiner Weise mit der Porzellanindustrie verbunden ist, finden sich in Kammern, Kellern und auf Dachböden zahlreiche Sammlungen, zum Teil mit außergewöhnlichen Stücken. Zum Flohmarkt beim ”Fest der Porzelliner” wird sich von dem einen oder anderen Stück getrennt.

Wussten Sie schon …

Die Bezeichnung „Porzellan“ geht zurück auf den italienischen Namen für die Kaurischnecken , auch Porzellanschnecken genannt. Durch den Reisebericht Il Milione des Marco Polo erfuhren die Europäer wohl erstmals von chinesischem Porzellan, denn er beschreibt Gegenstände aus einem weißen edlen Material, das die Chinesen als Tafelgeschirr nutzten. Darüber hinaus macht er einige Angaben zu seiner Herstellung und soll auch das erste chinesische Porzellan nach Europa mitgebracht haben. Im Italien des 15. Jahrhunderts glaubte man, es sei hergestellt aus den zerstampften gelblichweißen Gehäusen der Kaurischnecken, die im Italienischen als „porcellana“ bezeichnet wurden.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Fahrt im modernen Extra-Touren Reisebus
  • 2 Übernachtungen | reichhaltiges Frühstücksbüfett | 4* Soibelmanns Hotel Bad Alexandersbad
  • 2 Abendessen als 3-Gang-Menü
  • Freie Nutzung Wellnessbereich | Innenpool | Sauna | Kneippanlage
  • Führung Porzellanikon | Selb
  • Führung Waldsassen | Altstadt | Stiftsbasilika | Klosterkirche | Bibliothek
  • Kurtaxe 
  • Extra-Touren Reiseleitung

Ablauf:

1.Tag               Porzellanikon | Selb | Outlet-Center Rosenthal | Bad Alexandersbad

Unsere Tour auf der Porzellanstraße | Führung im Porzellanikon | Europas größtes Spezialmuseum für Porzellan | Moderner Industriebau trifft altes Porzellan | Rosenthal Center zum Stöbern und kaufen | Authentisches Ambiente einer ehemaligen Porzellanfabrik mit verbliebenen Tunnelöfen und original Arbeitsplätzen | Arzberg – Rosenthal – Versace – Hutschenreuther – Thomas – Sambonet | Alle Marken unter einem Dach | Kaffeevisite inmitten der Fabrik | Fahrt nach Bad Alexandersbad zum Hotel 

2.Tag               Porzelliner Fest | Größter Porzellan-Trödelmarkt Europas | Rosenthal Theater 

Porzellan von gestern – für Leute von heute | Selb | Altstadt im Porzellanfieber | Über 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland zeigen ihre Waren | Versteigerung wertvoller Kunst-und Porzellanobjekten | Informationen zum Thema Porzellan  | Selbst einmal am Bemalen von Porzellanfiguren versuchen | Buntes Rahmenprogramm | Essen und Trinken, typisch oberfränkisch | „Weisses Gold – Porzellan erleben“ im Rosenthal Theater  

3. Tag             Klosterstadt Waldsassen | Fernwehpark | Heimfahrt

Wallfahrtsort Waldsassen im Wandel der Zeit | Unterwegs in der Altstadt | Rathaus und Abtschloss | Prächtige Stiftsbasilika im Hochbarock | Zusammenwirken böhmischer, bayrischer und italienischer Künstler | Weltberühmter Bibliothekssaal | Lebensgroße, von Karl Stilp kunstvoll geschnitzte Figuren tragen die Galerie | Bücherbestand von 19.000 Büchern | Einkehr zur Mittageszeit | Fernweh so nah | Besuch im Fernweh Park der Stars und Sterne | Ortsschilder und Schildergrüße aus aller Welt | Heimreise