• Datum
Angebot Buchen

Tradition und Technik zwischen schneebedeckten Gipfeln und glasklaren Seen

Die Schweiz ist ein Land der Superlative. Sie ist die Heimat der höchsten Berge und längsten Gletscher Europas, aber unterirdisch ein wahrer Schatz: geheimnisvoll, kurios und sogar strahlend. In den Kantonen Waadt und im Wallis finden sich einige der eindrucksvollsten Schluchten, Höhlen und Grotten der Alpen. Ob zu Fuß, mit kleinen Bahnen oder auf Booten, das Erkunden der dunklen Grotten und tiefen Schluchten ist absolut spektakulär. Ein Hauch Mystik verzaubert diese einzigartige Wunderwelt, welche die Natur in Jahrmillionen geschaffen hat.

Wussten Sie schon …

Das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, ist eine Großforschungseinrichtung in der Nähe von Genf, die teilweise in Frankreich und teilweise in der Schweiz liegt. Am CERN wird physikalische Grundlagenforschung betrieben, insbesondere wird mit Hilfe großer Teilchenbeschleuniger der Aufbau der Materie erforscht. Derzeit hat das CERN 23 Mitgliedstaaten. Mit etwa 3.500 Mitarbeitern ist das CERN das weltweit größte Forschungszentrum auf dem Gebiet der Teilchenphysik.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Fahrt im modernen Extra-Touren Reisebus
  • 2 Zwischenübernachtungen mit Halbpension in Rankweil
  • 4 Übernachtungen mit Halbpension im Raum Genfer See
  • Bern | UNESCO-Altstadtführung
  • Bex | Mines de Sel | Eintritt und Führung
  • Wallis | Georges du Trient | Eintritt
  • Le Locle | Unterirdische Mühlen | Eintritt und Führung
  • Château Chillon | Eintritt
  • Genf | CERN | Visite Besucherzentrum
  • Gruyère | La Maison du Gruyère | Schaukäserei | Eintritt
  • Maut und Straßengebühren Österreich | Schweiz
  • Bettensteuer
  • Extra-Touren Reiseleitung

Ablauf:

1. Tag                    Anreise | Vorarlberg | Rheintal

Am frühen Morgen Start in Richtung Süden. Über Nürnberg, Ulm und Bregenz zum Hotel in Rankweil. Freuen Sie sich auf geräumige Zimmer, gemütliche Stuben und Vorarlberger Spezialitäten.

2. Tag                   Von Ost nach West durch die Schweiz | Imposante Bergwelten | Bern

Durch das Tal des Vorderrheins | Faszinierende Naturkulisse im Kanton St. Gallen  | Glitzernder Walensee im Glarner Land | Wasserfälle und die beinahe senkrechte Bergkette der Churfirsten | Blick auf den Zürichsee | Auf der Schwyzerstrasse durch einen der Gründungskantone der Eidgenossenschaft | Imposante Bergwelt und überraschende Aussichten |  Am Nordufer des Vierwaldstädter Sees entlang | Historische Ort in landschaftlicher Schönheit | Die Urschweiz in voller Pracht | Kaum eine andere Stadt hat ihre historischen Züge so bewahrt wie Bern |  Hauptstadt der Schweiz | UNESCO-Welterbe |  6 Kilometern Arkaden -  eine der längsten wettergeschützten Einkaufspromenaden Europas | Blick von der Terrasse des Hotels auf die Gipfel der Dents du Midi

3. Tag                   Mines de Sel de Bex | Georges du Trient

Packen Sie den Pullover ein und ziehen Sie feste Schuhe an, wir begeben uns vom Berg hinunter in die Salzminen von Bex. Sie bilden heute ein riesiges unterirdisches Labyrinth. Beim Besuch des Salzbergwerkes sehen wir die spektakulärsten und charakteristischen Elemente der unterschiedlichen Techniken der Salzgewinnung, die seit Beginn im Jahre 1684 bis zum heutigen Tag eingesetzt werden. Nach der audiovisuellen Vorführung, die im ausgehölten Speicherbecken eingerichtet ist und alle Schritte der drei Jahrhunderte der Minengeschichte aufleben lässt, bringt uns der Zug der Minenarbeiter in das Herz des salzhaltigen Berges. Von dort können Sie bei einem Rundgang die unglaublichen Anstrengungen entdecken, die durchgeführt wurden, um unter der Erde nach den salzhaltigen Quellen zu suchen.

Wieder am Tageslicht begeben wir uns Richtung Wallis. Bei Vernayaz, in der Nähe von Martigny, bildet der Trient eine enge, tiefe und sehr eindrückliche Schlucht, die in schwindelerregender Höhe von zwei Brücken überspannt wird. Die Trientschlucht wurde vom gleichnamigen Wildbach in das Gestein des Mont-Blanc-Massivs eingeschnitten. Die 200 Meter tiefe Schlucht ist ein Paradies für Kletterer und Botaniker, aber wir laufen nur ein kleines Stück über Brücken und einen befestigten Steg in die Schlucht hinein.

4. Tag                   Le Locle | Schloss Chillon

Heute besuchen wir das Neuenburger Jura, zwischen Himmel und Neuenburger See bieten die Berge den Anblick eines grünen Paradieses.Die unterirdischen Mühlen von Le Locle sind europaweit einzigartig. Die Höhle wurde im 16. Jahrhundert in einer natürlichen Felsgrotte erschlossen, um die Energie eines Wasserfalls mittels Horizontalmühlen zu nutzen. In der mehrstöckigen Kalksteinhöhle installierte man ein System von übereinander angeordneten Wasserrädern, das Mühlen, Dreschmaschinen und Sägen antrieb. Kommen Sie mit über die abgenutzten, feuchten Stufen in eine 400 Jahre alte Höhlenfabrik.

Das in der Nähe von Montreux gelegene Schloss Chillon thront bereits seit dem 12. Jahrhundert auf seiner Felseninsel erweckt den Eindruck einer schwimmenden Festung, umrahmt vom Genfersee und Alpengipfeln. Fast vier Jahrhunderte lang war Chillon Wohnsitz und ertragreiche Zollstation der Grafen von Savoyen. Lassen Sie sich verzaubern von den Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert, den unterirdischen Gewölben, Paradesälen und dem original erhaltenen Schlafzimmer aus der Zeit der Berner Herrschaft. Die gesamte Anlage besteht aus 25 Gebäuden und drei Höfen, die von zwei Ringmauern geschützt sind.

5. Tag                   CERN | Das größte Physiklabor der Welt | Grandiose Aussichten

Heute besichtigen wir das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, das weltweit größte Forschungszentrum auf dem Gebiet der teilchenphysik. Der Large Hadron Collider (LHC) ist mit 27 km Umfang der größte Teilchenbeschleuniger der Welt. 27 Meter hoch und 40 Meter im Durchmesser, es ist etwa so groß wie die Kuppel von St. Peter in Rom! A unique visual landmark by day and by night, the Globe of Science and Innovation is a symbol of Planet Earth. Als einzigartiger visueller Orientierungspunkt bei Tag und Nacht ist der Globus für Wissenschaft und Innovation ein Symbol für den Planeten Erde und der Ausgangspunkt unseres Besuches. Erkunden Sie die Fragen, die die Physiker am CERN zu lösen versuchen: Woher kommen die Teilchen, aus denen das gesamte Universum besteht? Warum verhalten sie sich so, wie sie es tun? Entdecken Sie die gewaltigen Maschinen und Installationen, die am CERN verwendet werden und finden Sie heraus, wie sich die entwickelten Technologien auf Ihren Alltag auswirken.

Nach diesem außergewöhnlichen Erlebnis gönnen wir uns einen entspannten Nachmittag in Leysin. Vielleicht nutzen Sie die Möglichkeit und entdecken die Berggipfel und bewundern die Landschaft von Leysin von oben. Die Fahrt mit der Kabinenbahn auf den Berneuse (2.048 m) ist ein Erlebnis. Das in der französischen Schweiz einzigartige Drehrestaurant Le Kuklos ist nur wenige Schritte von der Bergstation entfernt. Von dort aus kann man einen Rundum-Ausblick auf die umliegenden Gipfel geniessen und Liebhaber von guter Küche lassen sich entzücken.

6. Tag                   Gruyère | Rheintal

Leider müssen wir uns heute bereits von der Schweiz verabschieden, aber nicht, bevor wir gesehen haben, wie der weltberühmte Gruyère-Käse hergestellt wird. Über den Col des Mosses fahren wir nach Greyerz. Die Herstellung von Käse geht hier auf das Jahr 1115 zurück. In der Schaukäserei erfahren wir alles über die traditionsreiche Herstellung des Le Gruyère AOP Käses, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Zweimal täglich liefern die Bauern ihre Milch ab, welche die Käsemeister zu Laiben verarbeiten. Natürlich werden wir ihnen dabei zusehen. Die Käserei vermittelt Sinneseindrücke: Kuhglocken lauschen, eine Kuh streicheln, Alpenheu riechen und natürlich milden, reifen oder gar rezenten Käse schmecken. Nutzen Sie die Chance und greifen Sie zu. Noch einmal fahren wir durch die wunderbare Bergwelt der Schweiz bis wir am späten Nachmittag unser Hotel in Rankweil erreichen.

7. Tag                   Heimreise I Dresden

Ausgeschlafen, gut gefrühstückt und mit wundervollen Eindrücken begeben wir uns wieder Richtung Heimat. Noch lange werden wir an die Reise zu den Eidgenossen denken.

Unser Hotel

Unser ***S Hotel befindet sich in der östlichen Region des Genfer Sees auf einer breiten Terrasse am Südhang in 1.250 m Höhe und damit in aussichtsreicher sonnenverwöhnter Lage. Die Zimmer sind im Schweizer Stil freundlich eingerichtet und das im Restaurant wird die traditionelle Schweizer Küche mit ihren regionalen Spezialitäten gepflegt. Von der Terrasse hat man eine herrliche Sicht auf die Rhôneebene, den Mont Blanc und andere Gipfelriesen.